Page 1 of 1

Haarmineralanalyse

PostPosted: Fri Jan 27, 2017 12:42 pm
by Kay
Hallo, ich habe vor einigen Wochen eine Haarminarlanalyse bei Inlabo in Berlin machen lassen; dabei ist ein auffällig hoher Gehalt an Bismut festgestellt worden. Der Normbereich wird mit 0,002-0,06mg/kg Haar angegeben. Bei mir: 17,1mg!!! Der Analysebericht nennt als mögliche Ursache hierfür die Einnahme bismuthaltiger Medikamente. Da ich solche aber nicht genommen habe, suche ich nun nach anderen Quellen. Falls Bismut in Tonern von Laserdruckern enthalten ist, könnte es daran liegen. Oder hat jemand eine andere plausible Idee...?